Firmenethik

von Prof. Dr. Thomas Beschorner, Universität St. Gallen

(aus einem Bericht in ‚Fokus IHK‘ 4/2011)

Es gibt Gerechtigkeitsfragen, mit denen eine Auseinandersetzung dringend Not tut: Dass im 21. Jahrhundert immer noch knapp eine Milliarde Menschen Hunger leidet, ist ein – in doppelter Hinsicht – ‚Armutszeugnis‘. Mit unserem Lebens- und Wirtschaftsstil schädigen wir die Umwelt massiv und steuern, das ist schon jetzt ersichtlich, auf ein Fiasko zu.

Sich aktiv für eine ‚bessere Welt‘ einzusetzen, ist nicht nur die Aufgabe der Politik, sondern zunehmend auch von Unternehmen… Es reicht der Gesellschaft nicht mehr, neue Arbeitsplätze zu schaffen und Steuern zu zahlen.  Verlangt wird die Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) in sozialen und ökologischen Fragen.

Lesen Sie den ganzen Bericht:

Firmenethik Prof Beschorner Dez 11 2